Skip to main content

Matthias Welling

Coldbrew zum Nachtisch! #coffee

Matthias Welling

auf einen Espresso bei Nord Coast

1 min read

Heute habe ich in der Mittagspause einen Espresso bei Nord Coast Coffee Roastery getrunken.

Espresso bei Nord Coast

Aktuell im Angebot für einen Espresso gab es den "Nicaragua El Limoncillo". Laut der Beschreibung auf der Website:

"Der Nicaragua El Limoncillo schmeckt wunderbar süß, die Aromen von Kaffeekirsche und roten Beeren sind bestechend. Anklänge von Nuss und Honig geben ihm Tiefe, er ist samtweich auf der Zunge, dank leichter Limonennoten aber gleichzeitig frisch."

Ich fand das die Limonennoten stark im Vordergrund waren. Schon eher in Richtung Grapefruit. Ein ziemlich ungewöhnlicher Espresso und eher nicht so mein Geschmack.

Aber der Rösterei-Laden macht einen sehr sympatischen Eindruch. Ich habe dann mal eine Packung Kenia Kiganjo zum Testen ins Büro mitgenommen.

Matthias Welling

Bei den Kaffeenerds von Tornqvist

3 min read

Gestern habe ich auf dem Heimweg im Pop-up Laden von Tornqvist Kaffeebohnen gekauft. 

Falsch. Ganz falsch. 

Denn Kaffeebohnen sind eigentlich Kirschkerne. Denn die Kaffeepflanze lässt Früchte (also Fruchtfleisch mit Kern) wachsen und ist damit viel näher an einer Kirsche als an einer bohnenartigen Pflanze. 

So ging das Gespräch im Laden los. Da wusste ich, dass ich es mit echten Nerds zu tun hatte. Aber, wie sich im Verlauf des Gesprächs herausstellte, nicht auf die besserwisserische Art, sondern ganz auf enthusiastische Art. Die beiden Jungs waren schon beim Feierabendbierchen, aber die Maschine war noch an und ein ausführliches Beratungsgespräch war noch drin. 

Mir wurden zuerst die drei verschiedenen Röstereien aus Skandinavien (1x Dänemark, 2x Schweden) vorgestellt. Natürlich wurde auch gefragt, was ich denn mit den Bohnen vorhabe. 

Bei der Erwähnung von unserer Büro-Aeropress leuchteten die Augen des Verkäufers kurz auf, bei dem Stichwort "Hario-Handmühle" erloschen sie wieder. O_o. 

Die produziert eine unregelmäßige Körnung des Kaffees!

Mir wurde dann die Firma Porlex wärmstens empfohlen. (Auf Amazon kostet die "mini" aktuell 44 €.)

Jetzt aber zu den BohnenKirschkernen. Typisch für skandinavische Röstereien wäre eine leichte Röstung. Ich habe mich für die Richtung "fruchtig" entschieden. Die Empfehlung des Hauses von Drop Coffee (leider weiß ich nicht mehr, welche Röstung genau) hat Aromen von Aprikose und Zitrus, ist aber für Einsteiger vielleicht nicht unbedingt das Richtige. Alternativ gab es von Koppi den DUROMINA aus Äthiopien. Die Sorte würde auch fruchtige Noten von Aprikose enthalten, aber insgesamt kräftiger sein.

Ich habe mich dann für den Koppi entschieden. Für 250 gr. schlappe 13,90 €. Das ergibt 86 Cent/Tasse Kaffee (mit ca. 15 gr. pro Tasse).

Kaffee von Koppi

Zum Schluss wurde ich noch darauf hingewiesen, dass ich doch besser stilles Mineralwasser statt schnödes Leitungswasser benutzen sollte.

Kaffee besteht ja nur aus Wasser mit ein wenig Kirschkernöl!

Außerdem, ganz wichtig, nicht kochend heißes Wasser, sondern 70 bis 90 Grad heißes benutzen, ganz nach individuellem Geschmack. 

Nun ja. Meine erste Tasse heute Morgen im Büro habe ich dann doch mit dem guten(tm) Hamburger Leitungswasser gemacht. Ich konnte keine Fruchtnote herrausschmecken. Der Kaffee war aber sehr lecker und angenehm mild.

Montag dann werde ich vielleicht mal den Kaffee mit stillem Mineralwasser probieren. 

---

Der Laden ist für jeden Kaffeenerd und auch für Anfänger super. Der Anfänger darf sich vom Enthusiasmus in Gestalt von viel Wissen und starker Meinung aber nicht abschrecken lassen.