Skip to main content

Matthias Welling

How to install known in your uberspace

2 min read

What is "known"? It's a blogging software.

I assume you have an account for uberspace and know how to log in to you account with an ssh client. (If not, that is really easy!)

First, some optional steps when you are using a (sub-)domain.

  • log into your uberspace shell
  • add the new domain to your uberspace account do
  • uberspace-add-domain -d [domainname] -w
    (here is some documentation in german)
  • log into your domain registrar and add these subdomains with the IP address into your zone file
  • activate zone file (these two steps vary wildly in detail, depending on your domain registrar)

 The installation itself:

  •  log into your uberspace shell
  • cd /var/www/virtual/[username]/
  • wget https://github.com/idno/Known/archive/v0.9.0.4.zip
    (go to github to get the latest release link)
  • unzip v0.9.0.4.zip
  • mv Known-0.9.0.4/ [domainname]
  • (or copy everything into your html folder if you use no seperate domain)
  • log into your adminer interface
  • create a new database called [username]_[dbname]
  • wait until subdomains comes alive
  • browse to [domainname] or [username].[servername].uberspace.de
  • press button 'Let's get started' & 'Hooray! Let's get you set up.'
  • -> name your site
  • MySQL settings:
    database name: [username]_[dbname]
    username: [username]
    password: [look up in .my.cnf in your user home in your uberspace shell]
    server name: localhost
  • upload dir (leave default): /var/www/virtual/[username]/[domainname]/Uploads/
  • press button: 'Onwards!'
  • input the information for your new account
  • input the information for your profile 

Congratulations. Your have a running known website.

(you can find this instructions here on github. please send me pull requests!)

Matthias Welling

v0.9.0.3 - Derbyshire

2 min read

I succesfully contributed the first time to an open source project.

It began with itching a scratch:

I'm using ownyourgram to get my instagram photos into my known blog. But I really like to have them also POSSE'd to my twitter and facebook accounts. Unfortunately ownyourgram doesn't support this functionality and 'known' could only syndicate (POSSE) to other sites during creation of a new entry. (And not when editing.)

So I search the open issues of the known project on github and found this one: Retroactive posse #206.

After looking into the code by myself and getting some hints from the github-issue comments how to solve the problem, I started to change the code in my branch on my fork.

I tested my developements with this blog. My first try resulted in over 200 duplicate tweets and a blocked favebook app. (Those damn, endless loops!)

Finally I got everything in place an opened a pull request against the known master branch.

The regular developement people of known were really awesome in their responses (as you can see over there at github). Really cool for newcomers (me!).

My (small) change in the code made it as a (tiny) feature into a dot-dot-Release.

my little feature!

 I'm really proud!

Matthias Welling

The Hateful Eight (70 mm / OV)

2 min read

The Hateful Eight Poster

First things first: Ich habe mich den ganzen Abend  hervorragend unterhalten gefühlt.

(Offizielle Seite / Wikipedia / Rotten Tomatoes / Trailer)

 

Roadshow

Die Roadshow-Vorstellung war schon was Besonderes. Eine Overture, Intermission mit Musik und Programmheft. Das volle Packet. (Notiz an mich: Öfter ins Savoy gehen.)

Overture time

Filmmusik

Der Soundtrack war super. Mir ist aufgefallen, dass deutlich mehr Original-Musik zu hören war als sonst bei Tarantino.

Schauspieler

Die Schauspieler waren alle gut bis hervorragend, nur Michael Madsen fiel etwas ab.

Bild

Das quasi ständige Panorama in der 70 mm-Version war schon der Hammer. Aber das Setting des Films, das hauptsächlich in einer Hütte und einer Pferdekutsche angesiedelt war, hat das schon etwas gemindert. Nicht falsch verstehen: Die Close-ups in dem Format waren auch sehr cool.

70mm

Story

Die Story ist ziemlich simpel. Das hätte mit einem wesentlich kürzeren Film erzählt werden können. Aber die Dialoge und die kleinen Stories in der Story, die von Charakteren erzählt werden, gehören dazu (und brauchen ihre Zeit).

OV

Ich muss zugeben, nicht jedes Wort verstanden zu haben. Das lag teilweise an den Vokabeln/Slang-Wörtern und auch am Dialekt sowie am Nuscheln. Aber es waren immer nur kleine Bruchstücke.

Fazit

Tarantino zelebriert seinen Filmstil in aller Länge. Es scheint, als ob Tarantino seinen Stil "nur" noch verfeinern würde. Ich fand es super. (Ich Fanboy, ich.)

---

ps: Vielen Dank an dbFdW für das Korrekturlesen!

Matthias Welling

git revert - mein erstes Mal

1 min read

Ich benutze seit kurzem aktiv Git und GitHub.

Jetzt hatte ich mein erstes kniffeliges Problem:

Ich habe im GitHub-Client aus versehen in den Branch 'B' Code-Änderungen aus dem Branch 'A' gemerged.

Danach habe ich fleißig im Branch 'B' gearbeitet, also meine ersten Änderungen comitted und vom master updates gepullt. Als ich meinen Fehler bemerkte, wollte ich meinen Branch bereinigen. Dort sollen ja nur die Änderungen für das eine Issue enthalten sein.

Im Windows-Client wird für diese Aktion ("Revert") auf die Git-Shell und das Kommando git revert -m verwiesen.

OK.

Die excellente Dokumentation kam mir zu Hilfe. 

Nachdem ich mich dort schlau gelesen hatte, habe ich mir den SHA vom 'falschen' commit kopiert und  dann, nach kurzem durchatmen, git revert -m 1 [SHA] ausgeführt.

Es hat geklappt. Der Merge und das Revert sind natürlich in der History zu sehen, aber die Codeänderungen aus Branch 'A' sind jetzt nicht mehr in Branch 'B' enthalten. 

Commits, also a reverted merge

Ziel erreicht.

Matthias Welling

kleine Operation am Code unterwegs

1 min read

Ich saß im Zug und musste feststellen, dass meine letzte Änderung am Code (in letzter Minute) schief gelaufen ist. 

Gut, dass ich noch die "Prompt"-App auf dem Handy habe. („Prompt 2“ von Panic, Inc.) (Mir reicht für den doch seltenen Einsatz noch die Version 1.) 

 Prompt

Also kurz eingeloggt und den Fehler in der Log-Datei identifiziert. Dann mit vim das Script editiert und schon läuft es wieder. 

Matthias Welling

meine Musikbibliothek, die Fritzbox und Sonos

2 min read

Ich habe, nach über einem Jahr im Besitz von Boxen aus dem Hause Sonos, es geschafft meine Musikbibliothek für Sonos zur Verfügung zu stellen. (Daran sieht man wie gut ich mit Streaming-Diensten auskomme. Zuerst Rdio, aktuell Deezer.)

Manches Audiofile gibt es aber nun mal nicht im Netz. Zum Beispiel das neue Album von Adele.

Ich habe meinen Ordner mit allen mp3-Dateien die ich so habe auf eine externe Festplatte kopiert. Diese Festplatte funktioniert alleine mit USB-Strom. Dann habe ich diese Festplatte an meine Fritzbox angestöpselt. In der Konfigurationsoberfläche der Fritzbox wurde die Festplatte sofort erkannt und indexiert.

Jetzt musste ich herausfinden wie ich denn dem Sonos diese neue Netzwerkfestplatte (NAS) bekannt mache. Meine ersten Geh-Versuche sind gnadenlos gescheitert. Er nachdem ich das NAS an meinem Mac erfolgreich eingebunden hatte, war mir der Erfolg im Sonos-Controller beschieden. (Weil ich dann wußte wie es geht, das NAS muss nicht am Rechner eingebunden sein damit Sonos darauf zugreifen kann!)

Folgende Punkte empfehle ich, um zum Ziel zu kommen:

  • In der Fritzbox überall wo Mediaserver steht (In den Menüpunkten unter "Heimnetz") einen kurzen einfachen Namen eintragen, z.B. "meinnas"
  • KEINE Freigabe für den Zugriff über das Internet (wird für Sonos nicht gebraucht.)
  • NICHT den Namen der Fritzbox ändern (Es funktioniert auch mit "fritz.box")
  • In der Sonos-App unter "Musikbibliothek einrichten" eine "Freigabe" hinzufügen. Die Parameter sind Folgende (ohne Gänsefüßchen) Pfad: "\\fritz.box\meinnas", Benutzername: "ftpuser", Password: (Ich hab das in der iPhone-App gemacht)

Dann wird Sonos diese Freigabe nach Musik durchsuchen und auch indexieren.

Jetzt kann ich einfach über die Lupe im Sonos-Controller nach "Adele" unter Interpret suchen und es erscheinen in der List unter "Deezer" ein paar Alben von ihr und unter "Musikbibliothek" wird das neue Album "25" aufgelistet.

Ob ich Musik von der Festplatte an der Fritzbox (NAS) oder aus dem Netz von Deezer höre, macht also in der Sonos-App praktisch keinen Unterschied.

Einmal eingerichtet - fertig.

Matthias Welling

Instagram bald als Silo ohne Ein- und Ausgang

1 min read

Schlösser, bald auch vor der API von Instagram

Ich bin noch neu im Indieweb-Camp, aber mir gefällt es hier.

Wenn ich ein Fotos auf Instagram poste, dann erscheint das auch hier automatisch mit Hilfe von OwnYourGram. Mit Hilfe von Bridgy werden auf die "likes" und Kommentare von meinem Instagram wieder zurück (siehe z.B. hier) auf diese Website übertragen.

Leider muss ich heute auf wirres.net lesen das Instagram ihre API-Richtlinien verschäft und der Antrag von Bridgy abgelehnt wurde. So ein Mist. Ich stimme mit der Einschätzung von Felix überein: Das ist erst der Anfang.

ps.: Ich habe erst gestern meinen Micropub Endpoint hier gefixt das der Syndication Link sauber eingebaut wird. Für Bridgy. Damn.

Matthias Welling

Bei den Kaffeenerds von Tornqvist

3 min read

Gestern habe ich auf dem Heimweg im Pop-up Laden von Tornqvist Kaffeebohnen gekauft. 

Falsch. Ganz falsch. 

Denn Kaffeebohnen sind eigentlich Kirschkerne. Denn die Kaffeepflanze lässt Früchte (also Fruchtfleisch mit Kern) wachsen und ist damit viel näher an einer Kirsche als an einer bohnenartigen Pflanze. 

So ging das Gespräch im Laden los. Da wusste ich, dass ich es mit echten Nerds zu tun hatte. Aber, wie sich im Verlauf des Gesprächs herausstellte, nicht auf die besserwisserische Art, sondern ganz auf enthusiastische Art. Die beiden Jungs waren schon beim Feierabendbierchen, aber die Maschine war noch an und ein ausführliches Beratungsgespräch war noch drin. 

Mir wurden zuerst die drei verschiedenen Röstereien aus Skandinavien (1x Dänemark, 2x Schweden) vorgestellt. Natürlich wurde auch gefragt, was ich denn mit den Bohnen vorhabe. 

Bei der Erwähnung von unserer Büro-Aeropress leuchteten die Augen des Verkäufers kurz auf, bei dem Stichwort "Hario-Handmühle" erloschen sie wieder. O_o. 

Die produziert eine unregelmäßige Körnung des Kaffees!

Mir wurde dann die Firma Porlex wärmstens empfohlen. (Auf Amazon kostet die "mini" aktuell 44 €.)

Jetzt aber zu den BohnenKirschkernen. Typisch für skandinavische Röstereien wäre eine leichte Röstung. Ich habe mich für die Richtung "fruchtig" entschieden. Die Empfehlung des Hauses von Drop Coffee (leider weiß ich nicht mehr, welche Röstung genau) hat Aromen von Aprikose und Zitrus, ist aber für Einsteiger vielleicht nicht unbedingt das Richtige. Alternativ gab es von Koppi den DUROMINA aus Äthiopien. Die Sorte würde auch fruchtige Noten von Aprikose enthalten, aber insgesamt kräftiger sein.

Ich habe mich dann für den Koppi entschieden. Für 250 gr. schlappe 13,90 €. Das ergibt 86 Cent/Tasse Kaffee (mit ca. 15 gr. pro Tasse).

Kaffee von Koppi

Zum Schluss wurde ich noch darauf hingewiesen, dass ich doch besser stilles Mineralwasser statt schnödes Leitungswasser benutzen sollte.

Kaffee besteht ja nur aus Wasser mit ein wenig Kirschkernöl!

Außerdem, ganz wichtig, nicht kochend heißes Wasser, sondern 70 bis 90 Grad heißes benutzen, ganz nach individuellem Geschmack. 

Nun ja. Meine erste Tasse heute Morgen im Büro habe ich dann doch mit dem guten(tm) Hamburger Leitungswasser gemacht. Ich konnte keine Fruchtnote herrausschmecken. Der Kaffee war aber sehr lecker und angenehm mild.

Montag dann werde ich vielleicht mal den Kaffee mit stillem Mineralwasser probieren. 

---

Der Laden ist für jeden Kaffeenerd und auch für Anfänger super. Der Anfänger darf sich vom Enthusiasmus in Gestalt von viel Wissen und starker Meinung aber nicht abschrecken lassen.

Matthias Welling

Muffins mit Schokostückchen

2 min read

Du kannst nicht backen? Quatsch. Kauf dir eine Muffinform und los geht's.

die fertigen Muffins

Zutaten:

  • 3 EL Margarine
  • 220 gr. feiner Zucker
  • 2 große Eier
  • 150 gr. Joghurt
  • 5 EL Milch
  • 250 gr. (Weizen-)Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 200 gr. (Zartbitter-)Schokolade

Hilfsmittel:

  • Muffinform (optimal: 12er)
  • Rührschüssel 
  • großes Sieb
  • Papierförmchen 
  • Ofen

Zubereitung:

Den Ofen auf 200° Ober/Unterhitze vorheizen.

In einer Rührschüssel die (weiche) Margarine mit dem Zucker vermischen. Am Ende sollte kein Zucker lose in der Schüssel und keine größeren Margarineklumpen mehr sein.

Margarine und Zucker, halbwegs gut vermischt

Danach den Joghurt, die Eier und die Milch hinzugeben und unterrühren. Jetzt mit einem großen Sieb das Mehl und das Backpulver auf die Masse sieben. Daraus dann den Teig rühren. Zu guter letzt noch die Schokolade in kleine Stückchen schneiden und unter den Teig heben.

Jetzt kleine Papierförmchen in die Muffinform stecken und den Teig gleichmäßig auf die zwölf Formen verteilen.

der Teig in den Papierförmchen bevor es in den Ofen geht

Bei 200° dann ca. 25 Minuten backen. Nach dem Backen die Muffins ca. 5 Minuten in der Form lassen. Danach am besten die fertigen Muffins aus der Form nehmen und komplett auskühlen lassen.

Lasst es euch schmecken!